______________________

______________________

______________________

Rasch reinschauen:
fundbuerosmall
Neue Inserate:

    Fundtisch aktuell:
    fundtisch

    ______________________

    Newsletter abonnieren:

    Weitere Informationen
    zu unserem Newsletter
    erhalten Sie hier.

    Direkt anmelden:

    Klassenorganisation & Tagesschulangebot 18/19

     

     

    Seit geraumer Zeit laufen die Planungsarbeiten für das kommende Schuljahr 18/19, welches die Einführung des Lehrplan21 bis zur 7. Klasse und damit verbundene Änderungen mit sich bringt. Nachdem im Februar/März die Kindergarteneintritte und die Wahlfachanmeldungen (sowie die daraus resultierenden Pensen) geklärt wurden, wurde zwischenzeitlich intensiv an der Stundenplanung gearbeitet.

     

    Mittlerweile liegen die Klassenorganisation sowie die Unterrichtszeiten mit Wahlfach- und Gruppenunterricht vor und bilden die Grundlage für allfällige Anmeldungen zu Tagesschulangeboten.

     

    In diesen Tagen wird die Klassenorganisation zusammen mit den Tagesschulangeboten per Post an alle Eltern verschickt. Wie letztes Jahr verzichten wir auf den Ausdruck sämtlicher Dokumente, um Papier und Energie zu sparen, stellen diese aber zum Download bereit auf:

     

    www.planung.schule-kappelen.ch

     

    Diese Dokumente stehen zum Download bereit:

     

     

     

     

    Datenschutz: Da einige Dokumente Schülernamen enthalten, ist der Download nur mit einem Login möglich. Die Logindaten werden den Eltern in dieser Woche per Post zugestellt. Bitte drucken Sie sich die benötigten Unterlagen aus (andernfalls fragen Sie bei der Schulleitung um Zustellung der Formulare an).

     

    Danke für Ihre Mithilfe!

     

    Wichtig: Bitte reichen Sie die Tagesschulanmeldungen möglichst rasch ein, Anmeldefrist ist der 1. Mai (einreichen auf Gemeindeverwaltung).

     

    Spätestens Ende Mai werden die Stundenpläne in definitiver Form vorliegen. Dann werden wir die Stundenplanbroschüre mit den detaillierten Stundenplänen und den Gruppeneinteilungen allen Eltern zukommen lassen.

     

     

    19. Blogg „Osterfieber“

     Heute waren wir im Osterfieber. Wir bastelten kleine Kistchen für die gekochten Eier. Diese durften wir dann auch anmalen, aber ein Problem gab es dabei! Wir hatten keine Pinsel, also nahmen wir unsere Finger…

    Steffi, Lea, Nici, Nando und Roger färbten Eier und abwechslungsweise machten wir das Dessert. Inzwischen machte ich Fleischbällchen und Lukas Kartoffeln… ein riesen Stress…; )

    LG Tonja

     

    Zirkus-Projekt

    Zirkus  Cappelli

    Der  Zirkus  Cappelli  ist  einer  der  jüngsten  Zirkus  in  der  Schweiz.

    Vom  22. – 27. März  gastierte  er  in  Kappelen.

    28  topmotivierte  Jungartisten  verzauberten  das  Publikum  an  2  Abendvorstellungen  in  die  wunderbare  Welt  des  Zirkus.

     

    01 Die Zirkuskapelle

     

    Zirkus Nock Besuch ( der älteste Zirkus der Schweiz )

    Als Dankeschön an die Jungartisten vom Zirkus Cappelli durften die Kindergärteler am Mittwoch Nachmittag eine Zirkusvorstellung von Profiartisten besuchen.

     

     

    18. Blogg „Oh, verbrannt…“

    Oh,  du verbranntes Cake…

    Stefi und Tonja probierten ein Cake herzustellen, leider ging es in die Hosen.

     Das Hauptgericht war indisches Curry und Reis, das sehr lecker schmeckte. Das stellten Lea, Milja und Lukas her. Dazu machte Lea noch ein sehr feines Dessert. 

    Doch am Schluss hat jeder etwas gelernt: Lea zu Planen, Stefi und Tonja, das Cake nicht zu lange im Ofen zu behalten und Roger , Lukas und Nici haben ein Arbeitsblatt über Seife bearbeitet.

    Blog von Nici und Stefi   

     

                                                                   ♥    ♥   ♥

    Einen Morgen Robotik

    Am 12.2. 2018 kam Stefan Brandenberger mit kleinen Robotern in die Schule. Die 6. Klasse durfte die sogenannten Thymios programmieren. Stefan hatte ein Programm vorbereitet und zeigt uns, das Leben der Robotik. Farben, Musik und das Fahren wurden der 6. Klasse beigebracht zu programmieren. Nachher mussten sich die 6. Klässler mit den Vorder-, Hinter- und Bodensensoren vertraut machen. War das Kennenlernen und die ersten Versuche abgeschlossen, versuchen die Kinder den Roboter einer schwarzen Linie entlang fahren zu lassen. Dies war zuerst ein ovaler Kreis, dann wurden es schwieriger zu fahrende Ecken. Nun versuchte jedes Kind den Thymio so zu programmieren, dass er auch die Ecken schaffte. Ganz zum Schluss, mussten wir versuchen hintereinander um die ganze, gelegte Fahrbahn zu fahren – aber ohne ineinander hineinzufahren.

    Es hat kein Team geschafft, den Tatzelwurm bis ans Ende fahren zu lassen, aber jeder hatte Spass daran. Wer dann noch Fragen hatte,durfte sie Stefan stellen. Er war so nett und liess die Thymos noch bei uns in der 6. Klasse. Die durfte dann noch 2 Lektionen programmieren. 

    Die Kinder waren total Fan und die meisten hätten am Liebsten selbst einen Thymio.

    Bericht von Lia Brandenberger

    17. Blogg „Irgendwo hat’s Pilze dran…“

     

    Sorry, das Cake haben wir gegessen bevor es fotografiert wurde…

    PET-Recycling

     

     

    Sammelerfolg: Über 50 kg PET-Getränkeflaschen wurden im 2017 in der Schulanlage Kappelen gesammelt.

     

    Diese rund 1815 Flaschen wurden von PET-Tecycling Schweiz der Wiederverwertungzugeführt und zu hochwertigem PET-Rezyklat aufbereitet. Dank dieser Sammelleistung konnten neben der Produktion von wertvollen Rohstoffen zusätzlich folgende Gewinne für die Umwelt erzielt werden:

    • Vermeidung von rund 150 kg Treibhausgasen
    • Einsparung von rund 48 l Heizöl

     

    Durch die korrekte Entsorgung von PET-Getränkeflaschen werden mit wenig Aufwand der Klimaschutz gefördert, Energie gespart, Abfall vermindert und nicht erneuerbare Ressourcen geschont.

     

    Danke allen Sammlerinnen und Sammlern und dem Hauswarteteam für die Betreuung der Sammelstelle!

     

    16. Blogg „Roulade…nicht gerollt“

      

     

    Heute stellte Lea einen sehr leckeren Kartoffelstock her.

    Nando und Roger probierten einen Apfelkuchen mal in einer ganz anderen Form, nähmlich nach dem Rezept von Mademoiselle Tatin.

    Mija backte eine feines Schokoladenkace.

    Doch was machte Ich?

    Ich probierte die Schokoladenroulade mit Rahm – jedoch wurde es keine Roulade, weil ich etwas falsch gemacht habe…die Roulade war dann doch noch sehr lecker , ungerollt – das war das Beste.

     

    Blogeintrag von Nicolas

    15. Blogg „Voll fett!“

    Heute war’s eine fettige Angelegenheit!

    Wir haben selber Chicken – Nuggets, Chips und Fasnachtschüechli gemacht.

    Nando hat eine Fritöööse mitgebracht. Zuerst haben wir die Fasnachtschüechli fritiert, davon haben Stefi und Nicolas schon mal viele gegessen… Weil wir so viele Chuicken – Nuggets hatten, musste Milja einige noch in der Pfanne fritieren. Da wir vergessen haben Paniermehl einzukaufen, hatten wir ein Problem…anstatt Paniermehl haben wir dann Cornflakes verwendet.

    Tonja und Lukas haben den Pastinaken – Apfelsalat gemacht. Im Grossen und Ganzen schmeckte das Essen allen.

    Milja + Nando

    WSC Wasser-Sicherheits-Check 4. Klasse

     

    Die Schulen im Kanton Bern sind verpflichtet, den Wasser-Sicherheits-Check WSC in der 4. Klasse durchzuführen. 

    Die Eltern tragen die Verantwortung, dass die Kinder die geforderten Kompetenzen vorher erwerben und festigen können.

     

     

    Ziel ist die Förderung der Sicherheit im Wasser.

     

     

    Der Check am 14. Juni 2018 (Verschiebedatum 21. Juni) umfasst folgende drei Elemente, welche nacheinander und ohne Unterbruch im Tiefwasser absolviert werden müssen:

    • Purzeln ins tiefe Wasser: Die Schüler stehen am Rand und umfassen in einer Hockstellung die Fussgelenke, dann kippen sie mit einer Vorwärts-Rotation ins Wasser. Der Körper soll komplett eintauchen.
    • 1 Minute an Ort über Wasser halten: «Seerosenhaltung», falls nötig mit Beinen und Armen für Auftrieb sorgen. Natürlich kann auch senkrecht Wasser getreten werden, was allerdings anstrengender ist.
    • 50 m schwimmen: Auf Signal der Lehrperson 50 m schwimmen. Die Technik ist frei. Es darf nicht abgestanden oder beim Wenden am Rand pausiert werden.
     

    Die Schüler und Schülerinnen, die den WSC bestanden haben, erhalten den offiziellen WSC-Ausweis.

     

    Downloadlinks:

    Bei Nichtbestehen des WSC werden die Eltern und gegebenenfalls nachfolgende Lehrpersonen informiert. Den betroffenen Schülern und Schülerinnen soll die Möglichkeit zu Schwimmunterricht angeboten werden, bis der WSC erfolgreich absolviert werden kann.

     

    Weitere Informationen: