______________________

______________________

Wintersportlager 2020 in Adelboden

Wie alle Jahre nach den Festtagen verreisten wir mit den Schülerinnen und Schülern ab der 5. Klasse in das Wintersportlager nach Adelboden. Mit den 46 Kindern und Jugendlichen waren fünf Lehrpersonen, neun Skileiter/innen und zwei Personen in der Küche mit dabei. Die Realklasse und einige Leitende übernachteten im Motondo, die anderen bezogen Quartier im Ferienhaus Albo. Zum gemeinsamen Abendessen trafen wir uns jeweils alle im Albo, das Morgenessen bereiteten wir in beiden Unterkünften zu. Nach dem Morgenessen wurde zudem jeweils ein Lunch bereitgestellt, die Verpflegung am Mittag erfolgte auf der Piste, in der Regel im Picknick-Raum im Hanenmoos.

Während wir in den vergangenen Jahren oft eher garstige Bedingungen hatten, erfreuten wir uns heuer einer ausgezeichneten Woche. Von Montag bis Freitag profitierten wir vom Postkarten-Wetter, trotz knappem Schnee waren die Pisten ausgezeichnet präpariert. Diese Voraussetzungen helfen in einem Lager sehr. Die Schülerinnen und Schüler mussten am Morgen nicht speziell motiviert werden, alle wollten auf die Piste und von der Woche profitieren. Nach der Rückkehr ins Lagerhaus durften wir uns jeweils von den Kochkünsten von Heinz Helbling und Tanja Paratte verwöhnen lassen. Dabei lies die Gruppe kaum Reste übrig, selbst nicht nach vorgängigen Einkäufen im Dorf. Nach dem Abendessen und einem allfälligen Küchendienst gab es jeweils Dessert, anschliessend blieb noch etwas Zeit für gemeinsame Spiele. Eine Schülerin aus der 5. Klasse meinte bei einer Gondelfahrt: „Man hat gar keine Zeit, Heimweh zu bekommen“. Den Schlussabend vom Donnerstag verbrachte die Realklasse auch in diesem Jahr beim Bowling in der Arena, die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse spielten Lotto im Albo. Nach dem Packen am Freitag durften wir noch einmal bei besten Bedingungen auf die Piste und konnten unser traditionelles Skirennen durchführen. Für 15.00 Uhr war die Rückreise ab Adelboden angesetzt und wir erreichten Kappelen kurz vor 16.30 müde aber zufrieden. Abgesehen von kleineren Blessuren und einer leichten Fussverletzung haben alle die Woche gut überstanden. Ich bedanke mich im Namen der Schule bei allen Leiterinnen und Leitern, die meisten davon ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Ein grosser Dank auch an Heinz Helbling und Tanja Paratte für ihre tolle Arbeit in der Küche. Auch bei der Dorfbevölkerung bedanken wir uns herzlich für die Unterstützung durch Spenden. Zum Schluss möchte ich noch einmal den Schülerinnen und Schülern für die tolle Lagerwoche danken. Wir freuen uns auf das Skilager 2021.

 

Rolf Marti

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.