______________________

______________________

Rasch reinschauen:
fundbuerosmall
Neue Inserate:

    ______________________

    Newsletter abonnieren:

    Weitere Informationen
    zu unserem Newsletter
    erhalten Sie hier.

    Direkt anmelden:

    Sporttag 2015

     

    Wenn die frühen Morgenstunden langsam frisch werden, die Tage jedoch noch schön warm und sonnig sind, geht es gegen den Herbst zu und genau das ist auch die Zeit, in der rund um die Schule Kappelen Leichtathletikdisziplinen aufgebaut werden; weil der Sporttag für den 2. Kindergarten und der 1. bis zur 9. Klasse durchgeführt wird.

    Letzten Donnerstag, 3. September 2015, fand genau dieser Sporttag statt. Die Lehrpersonen bereiten diesen aktiven Anlass jeweils vor, und dank dieser guten Planung ging die Durchführung reibungslos über die Bühne, war die Stimmung durchwegs positiv und sehr entspannt, abgesehen von den konzentrierten und angespornten Sportphasen dazwischen.
    Das Wetter schenkte den sportlichen Kindern einen wundervollen Tag, denn obwohl die Prognose gut tönte, war der Entscheid zur Durchführung des Tages am ersten Datum mutig, weil es doch die Tage davor noch geregnet hatte. Die positive Entscheidung erwies sich als goldrichtig, die Wolken verzogen sich nämlich wie vorhergesagt vollständig im Laufe des Vormittags und es zeigte sich schönstes Wetter.

    Für die Kinder der Unterstufe gab es unterschiedliche Disziplinen zu bewältigen. So waren die Zweitjahrkindergartenkinder mit ihren Lehrerinnen separat unterwegs und die anderen Kinder trafen sich in Mädchen und Jungen unterteilt nach Alter in ihren Gruppen und wechselten selbständig die Disziplinen. Zu eben diesen gehörten Weitwurf, Weitsprung, Steinstossen und 60m Sprint. Für die Mittelstufen- und Oberstufenkinder galt es, sich, statt im Weitsprung, im Hochsprung zu beweisen und statt Steine wurden Kugeln gestossen. Neben viel Spass war auch Konzentration gefordert, und die Stimmung an den einzelnen Stationen erwies sich als anspornend und gleichzeitig friedlich. Die Sportler und Sportlerinnen erhielten jeweils ganz viel Applaus, auch von zuschauenden und anspornenden Mamas, Papas oder sonstigem Fanpublikum.
    Die Resultate jedes Kindes wurden in ein vorbereitetes Blatt eingetragen, welches direkt ins Rechnungsbüro (Lehrerbüro) geschickt und im Computer eingetragen wurde, für die Erstellung der Rangliste.

    Vor dem Mittag absolvierten die jüngeren Kinder einen Geländelauf rund um das Schulhaus und die älteren Kinder durch das Dorf Kappelen. Nun sah man das einte oder andere erhitzte Gesicht, und deswegen durften sich alle zu Hause bei einem verdienten Mittagessen erholen.

    Am Nachmittag trafen sich immer zwei Klassen zusammen zu einem vorbereiteten Spiel. So konnte man die älteren Kinder zum Beispiel auf einem Feld beim Baseball antreffen, weitere zwei Klassen vergnügten sich beim Brennball, oder in der Halle drinnen konnte man die Kinder beim Unihockey anfeuern. Die jüngsten Schulkinder durften im Garten des Schulhauses verschiedene Spiele ausprobieren. Nach dieser Spielphase wurden die Kinder klassenübergreifend gemischt und der gemeinsame Abschluss der Schule fand in einer Pendelstafette auf dem Rasen statt. Nun waren noch einmal alle Kräfte gefordert, um seinem Team zu einer guten Zeit zu verhelfen. Die Stäbe flogen so auch beinahe vom einen zum nächsten Kind und die Zuschauer genossen es sichtlich, noch einmal alle Kinder so richtig anzufeuern und applaudierten schlussendlich.
    Anschliessend an diese Stafette wurde die Siegerehrung durchgeführt. Hier gab es schön gearbeitete Medaillen zu gewinnen. In jeder Alterskategorie gab es je Gold, Silber und Bronze für die Mädchen und dasselbe auch für die Jungen zu gewinnen. Wer das Podest verpasste, bekam einen Trostpreis in Form eines Traubenzuckerlollis geschenkt.
    Der Tag war ein gelungener Anlass für alle, an welchem so manch persönlicher Rekord gebrochen werden konnte und die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt stand.

    Ranglisten und Resultate finden sie hier.

    Kommentieren ist momentan nicht möglich.